Wie werde ich zum Franchise Partner?

Die ersten Schritte zum eigenen Franchise-Unternehmen

Bin ich geeignet?

Zu Beginn des Prozesses ist es wichtig eine gute Einschätzung zu haben, denn es reicht nicht „nur ja“ zu sagen.

Ähnlich wie bei einer Ehe gehen Sie über den Franchise-Vertrag mit dem Franchise-Geber eine langjährige Verbindung ein, in welcher jeder seine Rechte und auch Pflichten hat. Sie können Ihr Unternehmen nach Ihren Vorstellungen führen, aber Sie sind dabei an Vorschriften des Franchise-Gebers gebunden.

Hier einige Fragen… wenn du diese alle mit ja beantworten kannst, geht es zum nächsten Schritt.

  • Willst du dich einem leistungsstarken Verbund einer Marke anschließen?
  • Ist dir der wirtschaftliche Erfolg wichtiger als die unbedingte Umsetzung deiner eigenen Ideen?
  • Kannst du damit leben, dass der Name eines Franchise-Gebers über deinem Salon steht und nicht dein eigener?
  • Fällt es dir leicht, von außen vorgegebene Standards zu akzeptieren?
  • Kannst du die Fachkompetenz anderer anerkennen und deren Ratschläge oder Anweisungen befolgen?
  • Willst du dich im Wesentlichen um deine Kunden und die Führung meiner Mitarbeiter konzentrieren, statt unnötige Zeit am Schreibtisch zu verbringen.
  • Bist du bereit Entscheidungen, die dir vielleicht im einen oder anderen Fall nicht gefallen, zu akzeptieren und umzusetzen?

Bringe ich die erfolgsentscheidenden Faktoren mit?

  • Kannst du Menschen motivieren und führen?
  • Hast du einen Meisterbrief? (sonst helfen wir dabei)
  • Steht meine Familie hinter meiner Entscheidung?
  • Bin ich bereit mehr als 40 Stunden in der Woche zu arbeiten
  • Habe ich genügend Eigenkapital für die Gründung eines Unternehmens?
  • Habe ich Sicherheiten für eine zumindest teilweise Fremdfinanzierung?
  • Habe ich genug kurzfristig verfügbare finanzielle Reserven, um die ersten Monate zu überbrücken?

Sie haben alle Fragen mit JA beantwortet? Sehr gut?

  • Ein klassischer Friseursalon mit qualitativ solider und moderner Einrichtung für Damen und Herren
  • Einrichtung für Damen und Herren
  • Gute Lauflage oder EKZ
  • Mit Polzer. Anspruch im mittleren Preissegment
  • Kundenzielgruppe quer Beet… von jung bis reifer… von flippig bis solides Styling
  • Alle Dienstleistungen aus einem klassischen Friseurbetrieb werden angeboten
  • Normale Öffnungszeiten
  • Ausbildungsbetrieb
  • Exklusiver Damen Friseursalon mit individueller und persönlicher Einrichtung
  • Bedienungsplätze teilweise separat oder mit Trennwänden
  • Serviceleistungen wie besondere Getränke, kleine Snacks…
  • Nach jeder Behandlung Make up Service
  • Behandlungen auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten
  • Eventstyling
  • Stilberatung
  • Kundenworkshop
  • Hochpreissegment
  • Nur sehr exklusive Mitarbeiter mit spezieller Ausbildung
  • Außergewöhnliche Dienstleistungen welche sich am internationalen Spitzenmarkt messen lassen
  • Exklusive Lage (muss keine Lauflage sein) Von außen kann kein Kunde erkannt werden
  • Ein reiner Herrensalon im alt englischen Stil
  • Hochpreisig mit speziell ausgebildeten Herrenfriseuren.
  • Mit Bargetränken, Herrenzeitschriften, Sportkanal…
  • Die Dienstleistungen sind vom Haarschnitt bis Bartpflege und klassische Maniküre
  • Hier trifft Mann sich nicht nur zum Haare schneiden, sondern zum bilden von Netzwerken
  • Jedes Alter und jeder Typ Mann wird bedient.
  • In exklusiver Lauflage /Innenstadtbereich/ Geschäftsstraße
  • Eine Imagefrage für den Kunden sich einen solchen Friseurbesuch zu leisten
  • Ein ausschließlicher Kindersalon… gibt es so nicht noch einmal
  • Die Einrichtung auf Kinder zugeschnitten aber kein Spielzugparadies
  • Hier werden Kinder ernst genommen von 3 bis max 16 Jahre
  • Es wird keine Chemie angeboten, also keine Haarfarben
  • Haare schneiden und stylen. Jungs und Mädchen
  • In guter Lauflage oder EKZ
  • Die Preisgestaltung ist den Preisen für Erwachsene angepasst und eher Hochpreisig.

Franchise Kontaktformular